AlpFUTUR

Struktur des Verbundprojektes AlpFUTUR

Organigramm

Organigramm Verbundprojekt AlpFUTUR

Verbundprojektkoordination

Das Projekt AlpFUTUR bedarf einer fachlichen und organisatorischen Koordination, um seine Ziele zu erreichen. Diese wird gemeinsam von der Forschungsanstalt Agroscope Reckenholz-Tänikon ART und der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL wahrgenommen. Die involvierten Forschenden der beiden Forschungsanstalten stellen sicher, dass die Teilprojekte und deren Anforderungen gegenseitig abgestimmt werden, dass eine gezielte Synthese der Arbeiten vorgenommen wird und damit im Verbund ein für Wissenschaft und Praxis relevanter Mehrwert resultieren kann.

Breit abgestützte Teilprojekte

Das Verbundprojekt AlpFUTUR stützt sich auf die Erfahrung von momentan 17 verschiedenen Forschungs- und Umsetzungsinstitutionen ab. Diese haben zusammen mit der Verbundprojektkoordination Teilprojektskizzen formuliert und werden für deren Durchführung verantwortlich zeichnen. AlpFUTUR umfasst 22 Teilprojekte.

Begleitende ExpertInnengruppe

Um das Verbundprojekt AlpFUTUR optimal abzustützen, wird eine Begleitende ExpertInnengruppe eingesetzt. Deren Angehörige sollen dafür sorgen, dass die Arbeiten gezielt auf die Bedürfnisse der Stakeholder ausgerichtet werden und ein Transfer der Resultate in die Praxis stattfindet.

Letzte Änderung: 26.10.2017, 16:04 h | Inhaltsübersicht (Sitemap) | Impressum

Zukunft der Schweizer Alpwirtschaft: Fakten, Analysen und Denkanstösse aus dem Forschungsprogramm AlpFUTUR. ISBN 978-3-905621-55-6

"Ein ausserordentliches Werk, das seinen Preis mehr als wert ist. Ein Buch, das in jede Bauernstube und in die Sammlung von Alpverantwortlichen gehört." (Agro Wallis, 15.03.2014)

Projektkoordination

Irmi Seidl: Tel. 044 739 23 24
Felix Herzog: Tel. 044 377 74 45
Stefan Lauber
Rosa Böni: Tel. 079 233 08 66

Adressen

Alp Sesvenna (Scuol GR)