AlpFUTUR

Teilprojekt Alpprodukte

Untersuchung bestehender Märkte und Identifikation von Innovationen und ihrer Potenziale

Ziele

Ziel ist es zu erforschen, ob und wie die Wirtschaftlichkeit von Alpbetrieben durch Produkt-Innovation und Marketing verbessert werden kann. Die Definition von Alpprodukten, produktrelevante Rahmenbedingungen und Produktkennzeichnungen werden untersucht und die Angebots- und Nachfragesituation von Alpprodukten in der Schweiz analysiert. Die Forschungsergebnisse werden in einem Umsetzungsteil, in dem die Einführung neuer Produkte unterstützt wird, nutzbar gemacht.

Relevanz

Alpprodukte und -dienstleistungen sind eine wichtige Ertragsquelle der Alpwirtschaft. Die Verbesserung der alpwirtschaftlichen Wertschöpfung dürfte für die erfolgreiche Weiterentwicklung der Alpwirtschaft zentral sein. Doch die Kenntnisse über Angebot und Nachfrage von und nach alpwirtschaftlichen Produkten sind gering. Dies auch deshalb, weil sich Alpprodukte stark durch ihre Herkunft charakterisieren, mengenmässig begrenzt, teilweise nur saisonal verfügbar und oft handwerklich hergestellt sind. Deshalb sind Untersuchungen zu Produkten aus der Landwirtschaft und Berglandwirtschaft nur sehr begrenzt auf Alpprodukte übertragbar.

Methoden

Zunächst wird eine Angebotsanalyse zu bestehenden Schweizer Alpprodukten und deren Vertrieb durchgeführt, wobei innovativen Produkten ein besonderes Augenmerk gilt. Dem folgt eine Nachfrageanalyse sowie die Identifikation von nachfrageseitigen Anforderungen an Alpprodukte. Diese Analysen erfolgen auf der Grundlage von Literatur- und Internetrecherchen, schriftlichen Befragungen und Interviews mit Anbietenden, Verarbeitenden, Verteilern und alpwirtschaftlichen Institutionen, mit Verbrauchergruppen, Handel, Tourismus und Gastgewerbe. Mit Interviews wird auch die Einschätzung der Zahlungsbereitschaft bei Fachkreisen identifiziert. Für die Identifikation neuer Alpprodukte und -dienstleistungen werden u. a. Kreativ-Workshops durchgeführt. Weiter werden die bestimmenden Akteur-Netzwerke identifiziert und der Einfluss aktueller Konsumtrends bei Produktentwicklungen einbezogen. Im Umsetzungsteil wird die Vermarktung von drei bis vier neuen Produkten prozedural und mit Vermarktungs-Know how unterstützt.

Resultate

Die Ergebnisse aus der Angebots- und Nachfrageanalyse werden entsprechend aufbereitet den alpwirtschaftlichen Akteuren zur Verfügung gestellt. Die identifizierten innovativen Produkte werden auf einer Webplattform vorgestellt und mögliche neue Alpprodukte in Foren zur Diskussion gestellt. Gute Beispiele werden publiziert und ihre Erfolgsfaktoren weiteren Akteuren nutzbar gemacht. Im Umsetzungsteil sollen drei bis vier Produkte erfolgreich auf dem Markt eingeführt werden.

Letzte Änderung: 11.09.2013, 14:12 h | Inhaltsübersicht (Sitemap) | Impressum

Teilprojekt in Kürze

Poster, 23.09.2011. Download ... (pdf, 2.4 MB)

Publikationen

Zu den Publikationen ...

Keywords

Angebots- und Nachfrageanalyse für Alpprodukte, Alpdienstleistungen, Produktentwicklung, innovative Produkte im Aus-land, Label, Einführung neuer Produkte

Projektverantwortung

PD Dr. Irmi Seidl
Wirtschafts- und Sozial-wissenschaften
WSL

Projektmitarbeit

Rosa Böni, Umwelt- und Ressourcenökonomie, WSL

Alfred Bänninger, Märkte und Wertschöpfungsketten, Agridea Lindau

Carine Cornaz, Märkte und Wertschöpfungsketten, Agridea Lausanne

David Bourdin, Ländliche Entwicklung, Agridea Lausanne